Ein Blick auf die Fassade der Wissenswerkstadt an der Herforder Straße.
Foto: Patrick Piecha
26.02.2024

Für die einen nur eine Fassade

Für uns die schönste Rückseite der Welt. 

An der Herforder Straße könnt ihr jetzt die Rückseite unserer künftigen Heimat schon fast komplett sehen. Nur vor dem Erdgeschoss stehen noch Gerüste. 

Hier wird künftig der zweite Eingang der Wissenswerkstadt sein. Der Haupteingang ist auf der anderen (noch komplett eingerüsteten) Gebäudeseite an der Wilhelmstraße.

Kleine Orientierung: Was ist künftig wo? 

  • Im Erdgeschoss links hinter den hohen (noch verdeckten) Fenstern wird sich die Galerie der Hochschule Bielefeld befinden. Auf der rechten Seiten entsteht ein kleiner Veranstaltungsraum mit Treppe zum MediaLab im Keller.
  • Und oben im ersten Stock werden sich hinter den Fenstern die Seminarräume befinden. Da saßen früher mal die Direktoren der Sparkasse Bielefeld.
So sah das Gebäude mit der hellen Fassade 1929 aus.
So sah das Gebäude mit der hellen Fassade 1929 aus. (Foto: Stadtarchiv)

Blick in die Vergangenheit

An der Herforder Straße wurde übrigens die ursprüngliche Front des Wohn- und Geschäftshauses aus dem Jahr 1928 inklusive schicker Sprossenfenstern rekonstruiert. Auf dem historischen Foto von 1929 seht ihr die alte Sparkassen-Zentrale. 

Rechts hinten im Bild geht's zum Jahnplatz. Seht ihr den Schriftzug "Café Europa"? Da haben damals schon die Großeltern und Urgroßeltern vieler Gäste von heute getanzt. 

In der Bausubstanz des Gebäudes, das unser Zuhause sein wird, kann man eine Zeitreise durch Bielefeld vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts machen. Jetzt kommt das 21. Jahrhundert noch mit dazu. Die Vorderseite an der Wilhelmstraße wird nochmal wieder anders aussehen.

Noch mehr sehen?

Wie wär's mit einem kleinen Rundgang?